Swahili-Version von Microsoft Office - 02/2006

Aus Tansania Information
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seit Nov. 05 gibt es Micro-soft-Software in Swahili für die mehr als 110 Mio. Menschen, die diese Sprache sprechen. Sie leben in Kenia, Tansania und Uganda, am Horn von Afrika, im Gebiet der Großen Seen, in Malawi, Mosambik und auf den Inseln des Indischen Ozeans. Die Swahili-Version der Windows- und Office-Programme wurde in zwei Jahren von Sprachexperten Ost- und Zentralafrikas erarbeitet. Eine Standardisierung der Sprache war nötig, weil es unterschiedliche Dialekte gibt. Sprachexperten aus Kenia, Sansibar, Tansania, Uganda, dem Gebiet der Großen Seen und der Republik Kongo mussten ein gemeinsames Wörterver-zeichnis erstellen. Für das Windows- und Office-Programm hat man bereits 650.000 Wörter übersetzt.

Ali Hassan Mwinyi, ehemaliger Präsident, gab das Startzeichen für die Swahili-Version von Microsoft. "Wir haben nun Zugang zu einer Software, die für unsere lokalen Bedürfnisse relevant ist", sagte er. Der General-Direktor von Microsoft East African Operations betonte, es sei das erste Mal, dass Microsoft sein lokales Sprachprogramm angeglichen und für die lokale Bevölkerung zugänglich gemacht hat. (DN 23.12.05; Guardian 15./24.12.05)

Über die Website des Kamusi Projekts der Yale University kann man kostenlose Swahili-Versionen z. B. von Open Office oder Tux Point downloaden: http://www.cis.yale.edu/swahili/.